Ein Tag in… Singapur: Nimm die MRT

Nach Myanmar gewiss ein bisschen Kulturschock, für uns aber definitiv eine der schönsten Großstädte, die wir bislang gesehen haben. Sauber, ruhig mit entspannten Menschen und wunderschönen Plätzen.

Transport

Nimm die MRT.

Nach einer 3 stündigen Busodyssee erreichten wir unser Hostel. Jeder Fahrgast und Busfahrer nannte uns andere Umsteigepunkte, bis uns schließlich jemand auf die gegenüberliegende MRT-Station aufmerksam machte. Wie in vielen Großstädten ist auch hier das U-Bahn-Netz hervorragend ausgebaut und der Ticketkauf funktioniert transparent und vollkommen einfach per Automat mit Touchscreen. Und oh Wunder: es gibt auch eine Direktverbindung vom Flughafen ins Zentrum. 😉

Geld und Währung

Wir hatten nur zwei Übernachtungen in Singapur und so zogen wir einen kleineren Betrag am Geldautomaten im Flughafen. (Kostenlos Geld abheben im Ausland) Insgesamt haben wir das Preisniveau als europäisch empfunden. Kreditkarten wurden nahezu überall akzeptiert. Hier geht’s zum Währungsrechner

Unterkünfte

Die Unterkunft hatten wir ausnahmsweise von zu Hause aus vorgebucht. Schon bei den Reisevorbereitungen konnten wir sehen, wie täglich die Preise anzogen, so dass wir nicht spontan vor Ort auf die Suche gehen wollten. Wir nächtigten im River City Inn sehr zentral, ruhig und sauber. China Town und Marina Bay waren fußläufig erreichbar, die MRT-Station ca. 2 Gehminuten entfernt. Die Gäste waren bunt gemischt- sowohl in Bezug auf das Alter wie auch bezüglich der Nationalität. Jeder unterhielt sich nahezu im Flüsterton, was die Atmosphäre sehr entspannt und ruhig machte. Die WCs und Duschen waren extrem sauber und neuwertig, ebenso die Zimmer. Im Preis enthalten war das Frühstück, das Toast, Marmelade, Butter und Nutella beinhaltete. Kaffee und Wasser standen zu jeder Tageszeit  kostenlos zur Verfügung. Zusätzlich bot man einen Wäscheservice an. Unser Fazit: absolut empfehlenswert!

Wer es gerne besonders mag, kann im Marina Bay Sands einchecken. Wir verbrachten einen Abend dort oben in der Bar und genossen den sensationellen Blick auf die Skyline. Nebenan konnten wir den Gästen beim Planschen im Pool zuschauen. Wir beschlossen: sollten wir noch einmal ein paar Tage herkommen, werden wir zumindest eine Nacht im Marina Bay Sands verbringen. Das ist uns dieses Erlebnis wert.

Touren/ Ausflüge

Wir verbrachten einen Abend in China Town und den folgenden Tag am Marina Bay sowie dem angrenzenden Gardens by the Bay. Wunderschön! Abends fuhren wir im Marina Bay Sands in die 57. Etage. In den weißen Lederpolstern der Barlandschaft schlürften wir Cocktails und genossen den atemberaubenden Blick über die Stadt. Alternativ gelangt man auch für rd. 20 Dollar Eintritt auf eine Besucherplattform des Hotels. Insgesamt kannst du in Singapur gewiss eine ganze Woche verbringen und hast immer noch nicht alles Sehenswerte gesehen. Der Grund warum wir sagen: wir kommen wieder!

Essen und Trinken

Hier findest du alles, was dein Herz begehrt zu -so haben wir es empfunden- europäischen Preisen. Lediglich alkoholische Getränke waren sehr, sehr teuer.

 

Du hast Fragen, Tipps und/ oder Anmerkungen? Dann schreib uns

Hier geht’s zu den Fotos