Fernweh? – Träumst du schon oder trauerst du noch?

Gerade wenn du wie wir leidenschaftliche gerne reist, aber einen festen Job hast und deine zeitlichen Urlaubsmöglichkeiten begrenzt sind, kennst du das bestimmt: du willst raus! Die nächste Tour noch in gefühlt weiter Ferne juckt es dich in den Füßen, kribbelt es in deinen Fingern, das abendliche Wecker-Stellen für den nächsten Tag wird zur Qual, jeden Tag packt dich die Sehnsucht, endlich wieder Neues erkunden zu können.

„Da guck: Mexiko für 357 EUR bei Urlaubspiraten!“ „Ja… aber nicht für uns. Unsere Urlaubstage sind dieses Jahr schon voll.“ „Mist.“ „Jo.“

Doch was tun?

Job kündigen und einfach los?

Mag sein, dass das für den ein oder anderen eine Option sein kann… für uns nicht.

Im Rahmen von Isolde MaReisens Blogparade zum Thema Fernsucht gehen wir doch einmal gemeinsam auf Ursachensuche: Wenn Fernweh zum Herzschmerz wird, was mag dann der Grund dafür sein?

Richtig!

Scheinbar findest du es momentan zu Hause nicht so schön, wie augenscheinlich woanders. Du möchtest also gerade lieber -hm…sagen wir mal… in einer Hängematte am Palmen gesäumten Stand einer Südseeinsel liegen mit einem Cocktail in der Hand? Guter Plan! Wir kommen mit!

Das geht nicht? Ach ja…. stimmt…. hm… wie blöd.

Dann lass uns doch mal kurz überlegen, was an der Hängematte am Strand so toll ist…

1. Du musst nicht arbeiten

Ein gutes Argument, zugegeben. Aber auch daheim gibt es in der Regel ja immer mal einen freien Tag oder ein Wochenende an dem du nicht arbeiten musst.

Also:

Freu dich auf dein nächstes Wochenende, bzw. deine nächsten freien Tage!

2. Du genießt das Wellenrauschen und die Sonne auf deiner Nasenspitze

Ein kleiner Tipp: Sonne gibt´s auch hier- also ab und zu zumindest.

Das heißt für dich:

Am nächsten freien Tag wird die Nase in die Sonne gehalten! 

Entweder du hast einen Balkon oder einen Garten, wo dich gemütlich hinfletzen kannst, oder du gehst in den nächsten öffentlichen Park, oder an den Kanal, einen See, einen Fluss…. wir sind uns sicher: irgendetwas derartiges wirst du in deiner Nähe finden.

Die Sonne scheint? Dann ab zum nächsten Fluss oder See für ein bisschen Urlaubsstimmung

Die Sonne scheint? Dann ab zum nächsten Fluss oder See für ein bisschen Urlaubsstimmung

Es ist nicht warm genug? Nimm eine Decke mit!

Es ist nicht warm genug und es regnet?

Hm. Das ist der Zeitpunkt, an dem wir uns einen schönen entspannten Saunatag machen würden… Da gibt´s übrigens auch Wellenrauschen. Und sogar Vogelgezwitscher. In der Amazonas-Sauna! 😀 Ansonsten lies gleich weiter unten „Das Wetter in der Südsee ist schöner als hier?“

3. Der Cocktail in deiner Hand?

Das kleinste Problem.

Der ist auch hier schnell selbstgemixt! Hier bei Chefkoch findest du z.B. ein paar Rezepte

4. Ja aber in der Südsee gibt es Meeeeer und Straaaaand!!!

Du willst Meer und Strand?

Dann fahr los! 

Wir wollten dieses Osterwochenende z.B. eigentlich an Rhein angeln gehen, doch der hohe Wasserstand hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht- wir mussten also umplanen. Spontan sind wir dann für einen Tag an die Nordsee gedüst, haben ein frisches Fischbrötchen gemampft, ein Jever getrunken, in dicken Winterjacken im Strandkorb gekuschelt und Sonne getankt… ein Traum!

Blauer Himmel und bunter Strandkorb- da hat Fernsucht keine Chance!

Blauer Himmel und bunter Strandkorb- da hat Fernsucht keine Chance!

...dann noch ein wenig barfuß durchs eiskalte Watt...

…dann noch ein wenig barfuß durchs eiskalte Watt…

Vom Ruhrgebiet bis nach Hooksiel sind es nur 2:15 Stunden Fahrt... welchen Ferienort kannst du in 1-2 Stunden erreichen?

Vom Ruhrgebiet bis nach Hooksiel sind es nur 2:15 Stunden Fahrt… welchen Ferienort kannst du in 1-2 Stunden erreichen?

Je nachdem, wo du wohnst bist du natürlich nicht mal eben in 3 Stunden am Meer, aber wir sind auch durchaus schon einmal für nur zwei Nächte 9 Stunden nach Dänemark gefahren. Die Autofahrt alleine fühlt sich ja dann schon wie Urlaub an. Du packst Proviant ein, Reisespiele, dein Kuschelkissen, Hörspiele, ….

Wenn Autofahren nicht so deins ist, such nach (Stadt)stränden in deiner Nähe. Oft gibt es ja auch Sandstrandabschnitte an Flüssen und Seen.

5. Du möchtest mal was Neues sehen?

Kannst du bestimmt auch bei dir in der Nähe!

Schau dich mal in deiner Region um, was es dort zu entdecken gibt: 

Den Kletterwald, die Tropfsteinhöhle, den Wanderweg, den du noch nicht kennst, das neue Freizeitbad, Bodyflying, Kanufahren auf dem Fluss vor der Haustür, ein spannendes Museum, Stadtführungen in der Großstadt bei dir um die Ecke, eine Schnupperstunde im Segelverein oder auf dem Hobbyflugplatz, der Zoo oder der Freizeitpark, in dem du schon seit Jahren nicht mehr warst… das Gute kann oft so nah liegen!

Auch ein Besuch im Museum kann Fernweh lindern

Auch ein Besuch im Museum kann Fernweh lindern

6. Das Wetter in der Südsee ist schöner als hier?

Chapeau! Totschlagargument!

Also, wenn es hier regnet und stürmt, ist es in der Südsee auf jeden Fall schöner. Da hast du recht! Die Lösung:

Du musst es dir für diese Fälle zu Hause so schön machen, dass du auch gerne mal ein paar Tage daheim ohne Programm verbringst. 

Träumen statt Trauern lautet jetzt die Devise!

1. Mach deinen Garten oder Balkon hübsch,

so dass du auch bei Regen gerne rausguckst und dich freust, wie alles blüht

2. Richte dich so ein, wie du dich wohlfühlst!

Hänge schöne Bilder auf, vielleicht aus dem letzten Urlaub, von tollen Erlebnissen mit deinen Freunden, von Orten, die dich zum Träumen verleiten, stell ab und zu ein paar frischen Blumen auf den Tisch, schaff dir eine Kuschelecke im Schlafzimmer oder auf deinem Sofa, bring deine Lieblingsfarben an die Wände, vielleicht eine Fototapete… deiner Kreativität sind doch (fast) keine Grenzen gesetzt!

3. Mach etwas Schönes, bei dem das Wetter dich nicht belästigt:

Sauna, Theater, Kaffee trinken mit lieben Freunden, Kino, …

4. Träum dich in deine letzten Urlaube zurück

Vielleicht mit einem Fotobuch, das du nach jeder Tour erstellst, mit einem selbstgeschnittenen Urlaubsvideo oder eben deinem Reiseblog, auf dem du stöberst und neue Artikel veröffentlichst.

5. Träum dich in deine nächsten Urlaube nach vorne

Nutze die Zeit, um deine nächste Tour zu planen und genieße die Vorfreude!


Und?

Ist die Hängematte am Südseestrand immer noch so viel toller als es bei dir daheim ist?

Na ja gut… so ganz lassen sich deren Vorzüge nicht wegargumentieren. Aber das wollen wir ja mit diesem Artikel auch gar nicht (wenn es nirgends so schön wäre wie daheim… dann könnten wir unseren Blog ja auch gleich dicht machen) 😉 Was wir wollen ist dir ein paar Ideen zu liefern, wie du dir ein bisschen Urlaubsfeeling in den Alltag holen kannst und wir hoffen, das ist uns auch gelungen.

Ansonsten findest du bei Isolde MaReisen von fernsuchtblog.de noch weitere nützliche Tipps unter „Hilfe, ich habe Fernsucht!“ Schau dort einfach mal vorbei!

Oder hast du noch andere ultimative Tipps, wie du für gewöhnlich dein Fernweh bekämpfst? Wir freuen uns riesig wenn du die in unsere Kommentare postest!

Bis dahin sagen wir: schön, dass du uns wieder mal besucht hast und bis zum nächsten Mal… ach ja und:

Träum weiter!

😉

Liebe Grüße

Foto 30.06.14 23 56 49

Andy, Miri und Skar